kreativ oder einfach nur faul?

Foto

wahr oder falsch?

während ich diesen, wie ich finde, sehr weisen Spruch in mein Skizzenbuch schreibe, denke ich über die Worte nach.

Na klar, es gibt Bereiche im Leben da kommt es nicht darauf an, wie wild vor Büchern zu sitzen. Da wird der Erfolg nicht daran gemessen, wie lange man tagtäglich auf dem Bürostuhl sitzt.

Aber gilt auch: „Ohne Fleiß keinen Preis“?

Ich denke schon! Denn alles, was sich der selbsternannte „Kreative“ ausdenkt, aufzeichnet, aufschreibt braucht eine Grundlage. Das Handwerk muss gelernt sein. All die Künstler, Fotografen und Schriftsteller, welche autodidaktisch ihre Fähigkeiten erworben haben, möchte ich natürlich nicht über einen Kamm scheren, es gibt zu viele Beispiele, die meine Vorurteile widerlegen…

Aber es fällt doch auf, dass man unter dem Deckmantel der Kreativität auch eine gewissen Faulheit verbergen kann.

Was ich glaube:

Kreativität ist eine Gabe, vielleicht auch eine Last. Wie viele Künstler, nein- ich meine nicht die VHS-Gruppe aus dem Vorort, schrammen am Wahnsinn entlang? Verzweifeln, zweifeln sich selbst an? Verachten ihre eigene Arbeit?

Ich glaube, Kreativität verlangt eine gewisse Besessenheit um gut zu sein.

Und  dann ist es auch egal, ob der Anschein erweckt wird, man täte nichts. Vielmehr unterliegt der „Kreative“ dem Zwang ständig, Tag und Nacht, in der Hängematte oder am Schreibtisch, über neue, aktuelle und vielleicht auch gescheiterte Projekte nachzudenken.

Und ja, dabei spielt sich sicher viel im Gehirn- und für andere nicht nachvollziehbares- ab.

Man kann wohl sagen:

KREATIVE MENSCHEN LEISTEN DANN AM MEISTEN, WENN SIE DEN EINDRUCK MACHEN, ALS TÄTEN SIE NICHTS.

Allerdings könnte sich auch jeder „KREATIVE“ dabei ertappen, dass ihm dieser Spruch gefällt… Ist er doch auch ein schönes Alibi für Momente, in denen er den Eindruck macht, er täte nichts.

Tut aber auch nichts.

Vergeudete Stunden in denen man den Eindruck erwecken möchte, man wäre unglaublich fleißig, obwohl das eigene Gehirn nur auf Standby läuft…

Nachdem ich über meinen heutigen Tag nachdenke, komme ich zu dem Schluss:

So was gibt es auch…Kreativ oder nicht kreativ (wer oder was ist überhaupt „kreativ“) Anmerkung: Vergleiche Wikipedia-Artikel „Kreativität“: „Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten.“

Hauptsache man erkennt seine eigene Faulheit und treibt seinen Selbstbetrug nicht so weit, dass man es selbst noch glaubt…

In diesem Sinne:

 

FEIERABEND!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: